• Projekte
  • Erholungsgarten für Patientenkinder

Erholungs- und Bewegungsgarten

Nachhaltiger Bewegungsgarten im Garten der Kinderklinik

Die Stiftung Kinder.Gesundheit.Mainz unterstützt gemeinsam mit der Stiftung Kinderkrebsforschung Mainz sowie den Fördervereinen NIKI, KIKAM, Sterntaler die Erweiterung des Erholungsgarten der Kinderklinik Mainz zu einer Spiel- und Rückzugsoase für die Patientenkinder. Ab August 2023 werden die neuen Spiel- und Bewegungsgeräte den Kindern zur Verfügung stehen.



Das möchten wir ändern

Gerade für Kinder mit langen Klinikaufenthalten stellt der Garten eine wichtige Ablenkung vom Klinikaufenthalt dar: Einerseits brauchen Kinder Bewegung und Spaß. Andererseits müssen Rückzugsräume und -bereiche geschaffen werden für Patentenkinder, Eltern und Geschwister.

Das Erweiterungskonzept für einen phantasievollen Bewegungsgarten beinhaltet barrierefreie Spielgeräte, die von Kindern mit und ohne körperlichen Beeinträchtigungen gleichermaßen bespielt werden können sowie Spielgeräte, die die Sinne der Kinder anregen. Wichtig sind überdachte Ruheecken für Eltern und Kinder.

 

Für die zukünftige Pflege und Bewässerung des Gartens wurde durch die Kinder- und Jugendpsychiatrie das Projekt „Gartengruppe“ gegründet.

Hier finanziert die Stiftung Kinder.Gesundheit.Mainz Baumbewässerungssäcke und ein Gartenhaus für das notwendige Gartenequipment.

Zudem konnten durch die Finanzierung der Stiftung Kinder.Gesundheit.Mainz finanziert zwei große Wildbienen-Nisthilfen im Garten der Kinderklinik errichtet werden.

 

Die Kinderklinik Mainz möchte damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Artenschutz der gefährdeten Wildbienen beitragen und den Patientenkindern in der Klinik das Leben der friedlichen Wildbienen näherbringen. Gerade der große Garten der Kinderklinik, der für die Patientenkinder mit ihren Eltern einen wichtigen Aufenthalts- und Erholungsort darstellt, bietet sich an, das Thema Naturschutz und Nachhaltigkeit den Kindern der Klinik anschaulich zu vermitteln.

Viele Informationen und Wissenswertes über die Verwandten der Honigbiene liefert eine große Schautafel, die vom Naturschutzbund e.V. Mainz gespendet wurde.

 

Zudem wurde von der Gartengruppe Staudenbeete im Garten angelegt, die den neuen friedlichen Bewohnern zukünftig ausreichend Nahrung bieten sollen - mit dem Ergebnis, dass die ersten Bienen bereits eingezogen sind.