Nachrichten

Spendenaufruf: Sanierung der Eisenbahn im Foyer der Kinderklinik


Seit dem Bezug der neugebauten Kinderklinik 1995 fährt die Modelleisenbahn im Foyer der Mainzer Kinderklinik. Dank der unermüdlich ehrenamtlich arbeitenden Herren Udo Baumbach, Josef Stumm sowie Ernst und Josef Heller konnte das Projekt verwirklicht werden. Nach einer Sanierung im Jahre 2007 bedarf die Anlage erneut einer Rundumsanierung.

1994 von dem damaligen Direktor der Kinderklinik Prof. Spranger initiiert, ist sie bis heute ein echter Renner bei den Besuchern und PatientInnen. 50 Meter Gleis und 9 Weichen sorgen einmal stündlich für glückliche Gesichter bei den kleinen Patientinnen und Patienten. Denn so ein Tag in der Klinik kann lang sein und Ablenkung tut gut. 2007 muss die Anlage nach rund 50.000 Stunden Fahrtzeit komplett erneuert werden. Der ASB Mainz stellte die Halle für den Bau zur Verfügung, die Firma Märklin unterstützt das Vorhaben von Beginn an.

Mitglieder der Modellbaugruppe Mainz (MCM 70) bieten erneut Hilfe an und packen das Projekt mit Begeisterung und enormem Einsatz an. "Wie viele Stunden wir genau an der neuen Bahn gewerkelt haben, vermag ich heute kaum noch zu sagen. Aber es waren viele. Für die glücklichen Gesichter der Kinder hat sich aber jede Stunde gelohnt.", so Ernst Heller, einer der Ehrenamtler der ersten Stunde. An seiner Seite waren Josef Heller, Markus Hafner, Johannes Willemsen und Wolfgang Burkhard.

Der reibungslose Fahrbetrieb und gute Beleuchtung werden durch vier Transformatoren und zwei Geräte für digitale Steuerung gewährleistet. In der Modellbahnanlage ist alles vorhanden, was Kinder begeistert:
Ein Bahnhof mit Stellwerk und Güterschuppen, eine Straßenbahn mit vier Haltestellen, ein Stadtteil, ein Campingplatz, sowie mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes und um die 200 Figuren.
Nun ist die Anlage erneut in die Jahre gekommen und bedarf einer Rundumsanierung. Der Unterbau der Anlage muss komplett erneuert werden. Unsere ehrenamtlichen Helfer haben uns die nötigen Reparaturmaßnahmen erläutert und wir sind  auf der Suche nach Spendern für die Finanzierung. Für die Sanierung werden einer ersten Kostenschätzung nach ca. 5.000 € benötigt, für Sponsoren der Modelleisenbahn ist ein Sponsorenzug geplant, bei dem Waggons mit Namen bzw. Logo der Spender versehen sind.

Die  Modellbaueisenbahn ist und bleibt ein Highlight im Tagesablauf der Patientinnen und Patienten. Wenn die Eisenbahn stündlich ihre Runden dreht, dann schlagen Kinderherzen höher und auch Prof. Fred Zepp, Direktor des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin freut sich:
"Die Eisenbahn ist eine der großen Attraktionen der Klinik. Für mich ist es immer wieder eine Freude, dass nicht nur die Kinder, sondern auch viele Eltern so viel Spaß an der Modellbahn haben, die gerade in der heutigen, digitalisierten Welt eine kleine Auszeit ermöglicht."